Responsive Webdesign

Ich erstelle Websites die auf allen Geräten ideal dargestellt werden. Egal mit welchem Gerät (Desktop, Smartphone oder Tablet) die Seite aufgerufen wird, sie wird immer optimal dargestellt. Das wird immer wichtiger, denn schon oft übersteigt die Zahl der Smartphone Zugriffe die der Benutzer, die über Geräte wie Laptops oder Desktop Computer zugreifen.

Was bedeutet "Responsive Webdesign" überhaupt?

Responsive Webdesign (RWD) ist in aller Munde - Sie haben sicher auch schon davon gehört. Doch was ist das überhaupt?

Eine responsiv gestaltete Website ist "reagierend". D.h. die Website passt sich an die Gegebenheiten des Endgeräts, auf dem die Website betrachtet wird, an. Mittels sogenannter CSS Media Queries kann man z.B. die Darstellung des Layouts optimieren. Man überprüft dabei, ab welcher Bildschirmgröße es Sinn macht, eine andere Darstellung für ein bestimmtes Objekt auf der Website zu wählen und ändert dann diese.

Ein Beispiel: Mehrspaltiger Text ist auf einem Mobiltelefon schwer zu lesen und macht meist keinen Sinn. Auf Laptops aber schon, da möchte ich den Text mehrspaltig anzeigen. Jetzt kann man mit diesen CSS Media Queries bestimmen, dass ab einer gewissen Bildschirmgröße es besser ist, Spalten unter- anstatt nebeneinander anzuzeigen. Cool, nicht?

Welche Vorteile hat RWD (Responsive Webdesign)?

Der Vorteil einer responsiven Gestaltung ist, dass man nicht für jedes Gerät eine eigene Website bauen muss, die für die jeweilige Bildschirmgröße optimiert ist. Das spart auf lange Sicht Kosten, denn der Wartungsaufwand ist geringer. Das Ganze ist auch zukunftssicher, man arbeitet mit Webstandards und die Seite wird auch in Jahren noch korrekt funktionieren, da man nicht für ein bestimmtes Gerät optimiert, sondern immer darauf achtet, dass der Inhalt bei jeder Bildschirmgröße optimal dargestellt wird.

Welche Nachteile hat Responsive Webdesign?

Der Entwicklungsaufwand ist höher. Heißt: Mehr Stunden Arbeit, mehr Tests, mehr Entwicklungskosten. 

Im Vergleich aber zur Entwicklung verschiedener mobilen Versionen, wo sich auch der Wartungs- und Pflegeaufwand verdoppelt und verdreifacht, sind diese Mehrkosten allerdings ein Klax und jeden Penny wert.

Ist das nur ein Trend oder hält das an?

Sie können davon ausgehen, dass mobile Geräte in naher Zukunft nicht verschwinden werden. Im Gegenteil: Mittlerweile greifen immer mehr Menschen via Smartphones auf das Internet zu. Viele von ihnen haben gar keinen Desktop- oder Laptop-Computer mehr. Bei nicht wenigen meiner Kunden überwiegt der Anteil der mobilen Zugriffe inzwischen sogar. Deshalb baue ich schon seit einigen Jahren meine Websites ausschließlich responsiv auf.

Angebot anfordern