Mozilla baut Werbeblocker fix in Firefox 57 ein

Gerade im letzten Moment vor dem Quantum Release hat Mozilla seinem Firefox noch eine Funktion spendiert, die weitreichende Folgen für die Werbe- und Tracking-Industrie haben dürfte - den "Schutz vor Aktivitätenverfolgung". Diesen Tracking-Schutz gibt es ja schon länger, aber bisher nur in "privaten Fenstern" - im Volksmund auch als "Pornomodus" bekannt. Mit der neuen Version kann man diesen Trackingschutz jetzt komfortabel für alle Browser-Sitzungen aktivieren. Eine entsprechende Einstellungsmöglichkeit wurde mit dem Release Kandidaten eben noch implementiert.

Firefox 57 Trackingschutz

Trackingschutz ist gleich Werbeblocker

Da das meiste Tracking über Werbung geschieht, wird diese eben - zusätzlich zu den anderen Trackingmaßnahmen wie z.B. Google Analytics, Facebook Share Buttons usw. - geblockt. Ein angenehmes Surfen ohne aufdringliche Werbung und ohne Tracking ist ohne zusätzliche Addons wieder möglich.

Die Auswirkungen

Nachdem dieses Feature nicht standardmäßig aktiviert ist, wären die Auswirkungen am Anfang nicht ganz so gravierend. Auch jetzt surfen schon viele mit aktivem Werbeblocker und blocken damit auch Statistiktools weg. Würden die meisten Nutzer jedoch dieses Feature gut finden und von sich aus aktivieren, dann würde sich das jedenfalls auf die Werbeindustrie auswirken - denn die anderen Browserhersteller müssten irgendwann nachziehen um nicht Benutzer an Firefox zu verlieren.

Tracking wäre damit nicht mehr so einfach möglich - wie eben getestet funktioniert mit aktivierten Trackingschutz z.B. Google Analytics nicht mehr. Diese Nutzer würden dann nicht mehr in den Besucherstatistiken aufscheinen.

Firefox Trackingschutz aktivieren

Sie finden die entsprechenden Einstellungen im Menü unter "Einstellungen" im Bereich "Datenschutz & Sicherheit".


In der Blockierliste haben Sie die Möglichkeit unter "Blockierliste ändern" das Blocking noch zu verschärfen - dabei kann aber sein, dass einige Seiten nicht mehr korrekt funktionieren. Wenn Sie also nicht unter schwerer Paranoia leiden, dann kann es Sinn machen, die Standardeinstellungen zu belassen ;)

Mittwoch, 8. November 2017 // Georg Kaser

Kommentar abgeben