Google Trends für die NR-Wahl 2017 in Österreich

Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben: In Österreich sind am Sonntag Nationalratswahlen. Es scheint ein politischer Umbruch anzustehen. Überschattet von Skandalen und Facebook Kampagnen, könnte erstmals die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) von HC Strache auf dem zweiten oder - glaubt man Google, sogar auf dem ersten Platz landen!

Interessanter für mich ist der SEO Aspekt. Mit Google Trends steht ja ein Werkzeug zur Verfügung, mit welchem Google uns etwas Einblick in deren Suchanfragen gibt. Mit den Trends zu den Wahlen kann man am Sonntag also leicht nachprüfen, wie genau die Vorhersagen sind und was eine Analyse in diese Richtung denn tatsächlich wert ist. Sehen wir uns das also mal genauer an.

Neben dem allgemein erwarteten Absturz der Sozialdemokratischen Partei (SPÖ) und der ebenfalls als stark eingeschätzten Liste Sebastian Kurz (ÖVP) gibt es eine Überraschung: HC Strache kann am meisten Interesse auf sich ziehen und liegt in den Google Trends noch vor Sebastian Kurz klar auf Platz 1. 

Auch beim Interesse an den Spitzenparteien liegt die FPÖ mit 1 %-Punkt vor der (man staune) SPÖ!

Interessant ist, dass die Neos den Einzug ins Parlament nicht mehr schaffen und Roland Düringer mit seiner Liste "Gilt" beachtliche 3 % der Wählerstimmen für sich gewinnt. Auch die Grünen müssen um den Einzug bangen, Google sieht sie bei 5 %. Der Ex-Grüne und Aufdecker Peter Pilz schafft mit 7 % den Einzug ins Parlament, was ebenfalls beachtlich ist, investieren die so gut wie kein Geld in traditionelle Werbung, sondern setzen fast ausschließlich auf Online Marketing und natürlich die Person Peter Pilz.

Österreich könnte also laut Google nicht wie in den Umfragen prophezeit einen schwarzen sondern einen blauen Kanzler bekommen. Das ganze Land ist bis auf die ÖVP-Hochburgen Vorarlberg und Niederösterreich in den Suchanfragen blau eingefärbt:

Das Burgenland würde lt. Google auch an die ÖVP gehen - Bundeskanzler Kern dürfte Geschichte sein. Dieses Wahlergebnis wäre ein dramatisches für die SPÖ, setzt sich doch der klare Trend nach unten in den vergangenen Wahlen weiter fort und konnte nicht mit dem durchaus charismatischen Christian Kern gestoppt werden. Wahrscheinlich würden sie ohne ihn noch weiter verlieren.

Am interessantesten bei Sebastian Kurz dürfte für die User seine hübsche Freundin sein - die hat jedenfalls viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und zwei der der 4 meistgesuchten Begriffe beziehen sich auf sie:

Witzig ist auch, dass für die meisten Google Nutzer, die nach Matthias Strolz googlen, seinen Körpergröße zu sein scheint:

Bei Peter Pilz dürften das Wahlvolk nicht genau wissen, wofür seine Liste steht - zumindest suchen viele nach seinem Wahlprogramm:

Interessant ist auch, dass das Volk nur scheinbar wahlmüde ist. Googles Chart zum Suchinteresse am Thema "Nationalratswahl" von 2006 bis jetzt, zeigt nämlich einen anderen Trend. Das Suchinteresse steigt bei jeder Wahl:

Das kann allerdings auch daran liegen, dass die meisten mittlerweile ein Smartphone besitzen und alles und jeden googlen - wie meiner bescheidenen Meinung nach die so gar nicht auf die Wahl bezogenen Top-Suchbegriffe ja beweisen.

Fazit: Kann man wirklich vorhersehen wie die Wahlen ausgehen? Ich denke eher nicht. Eine Suchanfrage sagt ja meiner Meinung nach nichts über eine Präferenz für oder gegen einen Kandidaten oder eine Partei aus. Alleine die Top-Suchbegriffe zeigen mir deutlich, dass die Leute eher an Nebensächlichkeiten als an Inhalten interessiert sind - von daher denke ich, dass die Wahl wahrscheinlich ganz anders ausgehen wird. 

Interessant ist es allerdings schon und wir dürfen jedenfalls gespannt sein. Ich darf dieses Jahr in Österreich leider nicht wählen, da ich 4 Tage zu spät dran war, mich in das Wählerregister eintragen zu lassen. Somit bin ich zum analysieren verdammt :)

UPDATE 31.10.2017:

Das offizielle Endergebnis ist bekannt - machen Sie sich selbst ein Bild ob man aus den Suchanfragen einen Trend herauslesen kann ;)

Nationalratswahl 2017 Endergebnis

Nationalratswahl 2017 Endergebnis

Freitag, 13. Oktober 2017 // Georg Kaser

Kommentar abgeben